Grundig Tonbandgeräte Homepage Header

Herzlich willkommen

Ich freue mich, Sie auf der GRUNDIG Tonband Homepage begrüssen zu dürfen.

Vertrieb über Elektro-Ersatzteile Hewicker

Bitte kaufen Sie neue Ersatzteile aus aktueller Produktion im Shop meines Vertriebspartners: Eberhard Hewicker Elektro-Ersatzteile

Sie werden in enger Zusammenarbeit mit mir unter ständigen Qualitätskontrollen hergestellt und ich kann Ihnen deshalb garantieren, dass sie einwandfrei zu den jeweiligen Grundig Tonbandgeräten passen und sofort nach Erhalt einbaufertig sind. Es sind absolut keine Nachbesserungen nötig! Damit würde nur die einwandfreie Funktion der präzisionsgefertigten Ersatzteile zunichte gemacht werden. Wenn Sie das Gefühl haben, dass irgendeines unserer Ersatzteile nicht in ihr Tonbandgerät passt, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Die anfallenden Artikelpreise, Versandkosten und AGBs entnehmen Sie bitte den Shopseiten.

Spezielle und rare GRUNDIG-Ersatzteile direkt bestellen

Versand- und Zahlungsbedingungen:
Der Versand erfolgt in der Regel mit der Briefpost zum günstigsten Tarif. Auf Kundenwunsch kann der Versand per Einschreiben erfolgen. Empfindliche Teile, die besonderen Verpackungsaufwand erfordern oder für Briefe zu gross, zu schwer oder anderweitig ungeeignet sind, erfolgt der Versand zum günstigsten Päckchen- oder Paket- Tarif über DHL oder Hermes.

Der Käufer erhält nach seiner Bestellung per e-Mail eine Rechnung im PDF-Format. Dort findet der Käufer die Bankverbindung. Innerhalb Deutschlands erfolgt die Bezahlung per Banküberweisung. Bei Selbst- Abholung ist Barzahlung erwünscht. Paypal wird nur bei Käufern ausserhalb Deutschlands akzeptiert. Die Paypal-Gebühren trägt allein der Käufer. Der spätestmögliche Liefertermin ist 6 Tage nach Zahlungseingang. In der Regel werden Bestellungen am selben Tag des Zahlungseingangs verschickt.

Neue Tonköpfe

Ich habe leider keine neuen Tonköpfe zum Verkauf. Wenn ich neue Tonköpfe zum Verkauf hätte, würde ich sie genau hier anbieten.

Darüber hinaus möchte ich anmerken: Tonköpfe können nicht mal eben schnell ausgewechselt werden, wie z.B. die Nadel an einem Plattenspieler. Ein Kopfwechsel sollte stets dem Fachmann überlassen werden. Man benötigt die Service-Anleitung des betreffenden Gerätes, passendes Justier- und Bezugsband, diverse Messgeräte, eine Entmagnetisierdrossel, magnetisch neutrales Werkzeug (z.B. antimagnetische Schraubendreher) und natürlich logischerweise müssen erst neue Tonköpfe beschafft werden.

Vor dem Kopfwechsel muß zudem fachmännisch geprüft werden, ob sowohl die Geräte-Elektronik als auch die Laufwerksmechanik wirklich 100% in Ordnung ist. Verschleißteile wie z.B. Andruckfilze oder Andruckbändchen müssen intakt und völlig sauber sein. Erst dann wären rein theoretisch die Voraussetzungen für einen Kopfwechsel erfüllt.

Neu eingebaute Tonköpfe müssen mechanisch eingetaumelt und die Geräte-Elektronik muß neu abgeglichen bzw. eingemessen werden. Das "Einmessen" eines neu eingebauten Tonkopfes ist nur mit den in der jeweiligen Service-Anleitung angegebenen Messgeräten und einem Justier-/Bezugsband möglich. Mit anderen Worten: Der Aufwand für den Einbau und die Einmessung eines neuen Tonkopfes wäre so, als würde man bei einem Fernsehapparat eine neue Bildröhre einbauen. Man kann dies zwar machen, aber genau so gut könnte man gleich einen neuen Fernseher kaufen.

Moderne GRUNDIG Tonbandgeräte, zu denen die TK-500er, TK-700er, TK-800er, TS-900er-Modellserie und die TS 1000 gehören, verfügen ohnehin über "Longlife"-Tonköpfe, die unter normalen Umständen unzerstörbar und so gut wie verschleissfrei sind.

Dumpfer Klang?

Reinigen Sie zunächst den alten Tonkopf und entmagnetisieren ihn mit einer Drossel. Geben Sie dem alten Tonkopf die nötige Zeit und lassen einige Stunden sauberes, abriebfreies Bandmaterial laufen. So wird der Kopfspiegel ganz von selbst wieder blank poliert und der Klang wird sich deutlich bessern. Erwarten Sie bitte nicht, dass eine über mehrere Jahrzehnte gewachsene Patina eben schnell mal in 5 Minuten entfernt werden könnte. Bitte bedenken Sie immer, dass es sich um ein 40 - 60 Jahre altes Elektrogerät handelt, das mehr oder weniger stark gebraucht und im ungünstigen Fall mißhandelt oder verbastelt wurde sowie womöglich auch noch lange Zeit in einem feuchten Keller vor sich hingerostet hat.

Bei Geräten mit Andruckbändchen ist darauf zu achten, dass dieses Bändchen sauber ist und seine Beflockung sich auf der gesamten Fläche gleichmäßig gut erhalten hat.